High Heels

In der Regel werden Frauenschuhe mit einer Mindestabsatzhöhe von 10 cm als High-Heels bezeichnet. Die deutsche Übersetzung von High Heel ist „hohe Ferse“. Zu den High Heels zählen manche auch Stiefel, hohe Pumps oder Sandaletten mit einem entsprechenden Absatz.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts verbreitete sich der Absatzschuh als ein betont weiblicher Schuh in den industrialisierten Ländern. Weite Verbreitung fanden High Heels mit Aufkommen der Plateauschuhe in den 1970er Jahren, die den Tragekomfort deutlich verbesserten.

Absatzschuhe werden meist in drei Gruppen untergliedert. Schuhe mit geringer Absatzhöhe (<6 cm), mittlerer Absatzhöhe (6 – <10 cm) und mit hohem Absatz (10< cm), den sogenannten High Heels. Seitens der Bekleidungsindustrie wird teilweise auch ein vereinfachtes System verwendet, demzufolge erstreckt sich der Begriff High Heels allgemein über Schuhe mit hohem Absatz (> 5 cm).

so-hoch-traegt-europa-im-vergleichIn verschiedenen Ländern hat man verschiedene Auffassung von der Absatzhöhe von Frauenschuhen.

Vorteile der High Heels

High Heels sind generell ein starkes Zeichen von Weiblichkeit. Sie machen nicht nur sexy sondern strecken auch die Beine, wo durch die Frau begehrenswerter wirkt. Diese Schuhe haben auch einen gesundheitlichen Aspekt. Durch das Anheben der Ferse wird die Beckenboden-Muskulatur beim Laufen auf hohen Absätzen gestärkt. Dadurch können Inkontinenz verhindert und das sexuelle Lustempfinden der Frau gesteigert werden.

Für festen Halt auf High Heels können nicht nur eine korrekte Körperhaltung und einen aufrechten Gang sorgen sondern auch Koordinations- und Balanceübungen. Aber das muß geübt sein, damit man wie ein Model den besonderen Hüftschwung erlangen kann. Die Wadenmuskulatur wird trainiert und der Rücken und die Schultern gekräftigt.

Eine weitere wichtige Erkenntnis dabei ist, daß das Gehirn sich auf diese neue Höhenlage einstellt und den Gleichgewichtssinn fordert. Schnell wird dies aber zur Gewohnheit und der Lerneffekt klingt ab.

Nachteile der High Heels

Allerdings bringt das Tragen von High Heels einige Schwierigkeiten oder sogar Gefahren mit sich. Ein sicheres Laufen ist nicht auf allen Untergründen möglich, so dass man schnell umknicken kann. Des Weiteren kann es zu Überlastungen der Bänder und Muskulaturen in den Füßen kommen. Dadurch werden Achillessehne und Wadenmuskulatur verkürzt, die Beinmuskulatur verspannt sich und somit wird die Lendenwirbelsäule überlastet.

Aber auch das Gewebe des Fußes wird in Mitleidenschaft gezogen. Hier kann es zum Gelenkverschleiß oder sogar zur Mittelfußknochendeformierung an den Zehen kommen, denn das gesamte Gewicht der Frau verlagert sich auf den Fuß und die Zehen.

2,w=559,c=0.bild

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s